Volltextsuche

Kreissportverband Ostholstein

Seiteninhalt

28.09.2016

Deutsch-dänischer Sportabzeichentag am 10.09.2016 in Burg auf Fehmarn

Deutsch-dänischer Sportabzeichentag am 10.09.2016 in Burg auf Fehmarn

Am 10. September war es nun endlich soweit. Nach fast einjähriger Planung stellten sich um 7.45 Uhr 53 Prüfer und Helfer zu einem Erinnerungsfoto auf, um dann anschließend die Stationen für den deutsch-dänischen Sportabzeichentag vorzubereiten und die Leistungen für den deutschen "Sportorden" abzunehmen.

Die Idee, dass sich deutsche und dänische Sportler gemeinsam den Bedingungen für die Verleihung des Deutschen Sportabzeichens stellen sollten, war bereits im Oktober 2015 geboren.

Damals bot die Interreg die Möglichkeit an, im Rahmen von kultKIT-Mikroprojekten Gelder von der Europäischen Union zu bekommen, um deutsch-dänische Veranstaltungen auf kulturellem, sportlichem und freizeitlichem Gebiet durchzuführen.

Daraufhin luden der Bürgermeister der Insel Fehmarn, der Kreissportverband Ostholstein sowie der Sportverein Fehmarn zum deutsch-dänischen Sportabzeichenfest ein, um das Zusammenwachsen beider Staaten, auch im Hinblick einer möglichen Fehmarnbelt-Querung, zu vertiefen.

Viele Telefonate und Besprechungen mit Behörden, Prüfern, Sponsoren und Sportfunktionären waren nötig, bis das Konzept für die Veranstaltung feststand, das u.a. vorsah, dass die Abnahme, Bearbeitung und Verleihung der Sportabzeichen sowie die Verköstigung aller Teilnehmer mit Bratwurst, Getränken, Obst, Kaffee und Kuchen und die Anreise unserer dänischen Gäste sowie meiner DSA-Prüfer/innen kostenlos erfolgen sollte. Dazu wurden neben den Geldern von kultKIT auch Finanzmittel vom LSV-Innovationsfonds genutzt.

Bei der Auswahl der Disziplinen für diesen Tag hatte ich darauf geachtet, dass alle vier Gruppen (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination) mit ausreichenden Disziplinen angeboten wurden. Dafür wurden auch einige Bahnen im FehMare-Erlebnisbad angemietet, um dort gegebenenfalls die Schwimmfertigkeit nachzuweisen oder auch das 25m-Schwimmen durchzuführen. Schließlich sollten ja alle erfolgreichen Teilnehmer bereits vor Ort ihre Urkunden und Abzeichen in Empfang nehmen, was dann auch letztendlich gelang.

Am 10. September folgte nun der Showdown auf der Ferieninsel. Pünktlich um 9.00 Uhr waren alle Vorbereitungen abgeschlossen, und schon waren die ersten Sportler beim Aufwärmen.

Gegen 9.15 Uhr trafen dann auch unsere dänischen Gäste ein, die als erstes ihre Prüfkarten und Essensmarken beim eingerichteten Meldekopf empfingen, um sich dann sogleich den sportlichen Anforderungen zu stellen.

Es war ein Gewirr von deutschen, dänschen und englischen Worten an den Stationen zu vernehmen, und somit war bereits ein Ziel der Veranstaltung erreicht - man unterhielt sich, in welcher Sprache auch immer.

Parallel wurde für die jugendlichen Teilnehmer der MEGA-Kicker durch den Kreisfußballverband betrieben und die Erwachsenen konnten sich durch Angehörige des NTSV Strand 08 in die Spielweise des Bowles einweisen lassen.

Am Ende der Veranstaltung wurde dann Resümee gezogen.

Dänen:
Gemeldet:                   51 Teilnehmer, teilgenommen 43 (15 Erwachsene, 28 Jugendliche)

Ergebnis Jugend:          7 Bronze, 4 Silber, 1 Gold

Ergebnis Erwachsene:   1 Bronze, 2 Silber, 1 Gold

Deutsche:
Teilnehmer:                  57 Teilnehmer (24 Jugendliche, 33 Erwachsene)

Ergebnis Jugend:           1 Bronze, 8 Silber, 7 Gold, 5 Wiederholungen

Ergebnis Erwachsene:    1 Bronze, 7 Silber, 11 Gold, 3 Wiederholungen

Fazit
Der Aufwand zur Durchführung der Veranstaltung war recht hoch. Dafür war die Teilnehmerzahl zu gering. Das lag sicherlich an dem Kaiserwetter am 10. September, das viele Menschen (natürlich auch Sportler) dazu verleitete, die Strände der Insel Fehmarn aufzusuchen, als in einem Sportstadion sich den Anforderungen des Sportabzeichens zu stellen. Hinzu kam die geringe Teilnehmerzahl aus Dänemark. Wobei man wissen muss, dass die Leichtathletik in Dänemark eine Randsportart ist. Die Dänen spielen in erster Linie Handball, Fußball und Badminton. Aber..., der Anfang ist gemacht.

Dennoch werte ich die Veranstaltung als Erfolg. Nicht nur die Sportler und Prüfer unterhielten sich, sondern auch die Prüfer untereinander, die aus dem gesamten Bereich der Ostseeküste kamen (Flensburg, Schönkirchen, Lütjenburg, Heiligenhafen, Fehmarn und Lübeck), hatten Zeit für einen "Plausch am Rande".

Von Seiten der Organisation gab es absolut nichts zu bemängeln. Meine Vorstellungen wurden zu 100 % umgesetzt, so dass ich für mich feststellen kann: Die intensive Arbeit hat sich wirklich gelohnt.

Ich danke allen Beteiligten, insbesondere dem DOSB für die gesponserten T-Shirts, der Stadt Fehmarn, dem EDEKA-Markt Jens, dem Vorstand des Kreissportverbandes Ostholstein, dem SV Fehmarn, der örtlichen Presse und ganz besonders meinen Prüfern für die Unterstützung. Ohne Euch wäre die Durchführung der Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen.

Günter Frentz
-Sportabzeichenobmann KSV OH-


Sportabzeichentag 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportabzeichentag 4


Sportabzeichentag 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Sportabzeichentag 3