Volltextsuche

Kreissportverband Ostholstein

Seiteninhalt

05.01.2017

Elfriede-Kaun-Preis für Gleichstellung 2017

Im Jahr 2017 verleiht der Landessportverband Schleswig-Holstein auf dem Landessportverbandstag im Juni den Elfriede-Kaun-Preis für Gleichstellung, um die Innovationsfreude in den Vereinen und Verbänden sowie die Erfolge sichtbar zu machen und vor allen, um die Menschen auszuzeichnen, die diese Erfolge möglich gemacht haben.

Geehrt werden Personen, Vereine oder Verbände des LSV, die sich für die gleichberechtigte Teilhabe im Sport engagieren. Die Auszeichnung ist ab 2017 mit 1.000 Euro dotiert. Dieses Preisgeld ist zweckgebunden für die weitere Arbeit im Themenfeld Gleichstellung zu verwenden.

Welche Themenfelder sind möglich?
- Förderung einer ausgewogenen Geschlechterverteilung, sowohl in der Sportpraxis als auch auf Leitungsebene
- Vereinbarung von Familie/Beruf und Ehrenamt
- Auseinandersetzung mit den gängigen Frauen- und Männerbildern (kritisch, konstruktiv, kreativ)
- Geschlechtergerechte Öffentlichkeitsarbeit
- Projekte/Initiativen zur Förderung einer ausgewogenen Teilhabe von Frauen und Männern, z.B. Mentoring, Coaching

Bewerben können sich Personen, Vereine und Verbände des Landessportverbandes Schleswig-Holstein. Darüber hinaus haben Einzelpersonen, die Mitglieder eines Vereins/Verbandes des LSV sind, die Möglichkeit, Personen, Vereine oder Verbände des LSV für diesen Preis vorzuschlagen.

Was sollte eine Bewerbung/ein Vorschlag beinhalten?
- Kontaktdaten
- Kurzer "Lebenslauf" im Sport bzw. Vereins-/Verbandsgeschichte (max. 1 bis 2 Seiten)
- Tabellarische Übersicht über die Aktivitäten im Bereich der Gleichstellung
- Kurzer Bericht über die durchgeführten(n) Maßnahme(n), Projekte etc.
- Die Übersicht kann durch Fotos, Zeitungsartiekl o.ä. ergänzt werden
- Kurze (stichwortartige) Darstellung, wie ggf. das Preisgeld verwendet werden soll.

Einsendeschluss ist der 30. April 2017.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Annika Pech, LSV-Referentin "Frauen im Sport", Telefon 0431/6486-146, annika.pech@lsv-sh.de.