Volltextsuche

Kreissportverband Ostholstein

Seiteninhalt

02.06.2015

Der Kreissportverband Ostholstein hat den Wechsel an der Spitze vollzogen

Rolf Röhling neuer 1. Vorsitzender - Manfred Hoffmann und Hellrik Wilder neue Ehrenmitglieder

Der Wechsel an der Spitze des von der Mitgliederzahl größten Vereins in Ostholstein ist vollzogen: Auf dem Kreissportverbandstag des Kreissportverbandes (KSV) Ostholstein gaben Manfred Hoffmann (Oldenburg) ebenso wie sein 1. Stellvertreter Hellrik Wilder (Pönitz) die Leitung in neue Hände. Als 1. Vorsitzender wurde Rolf Röhling (Kreuzfeld) gewählt, als 2. Vorsitzende rückte Birgit Kamrath-Beyer (Eutin) in das höchste Amt des KSV auf. Die im Sportpark Pönitz versammelten Delegierten folgten damit den Vorschlägen des Vorstandes.

Manfred Hoffmann (78) hatte ebenso wie sein Stellvertreter Hellrik Wilder (75) vor etlichen Monaten angekündigt, aufgrund des fortgeschrittenen Alters nicht erneut zu kandidieren, wenn geeignete Personen als Nachfolger zur Verfügung stehen. Mit Rolf Röhling (65), er ist schon als Pressewart seit sechs Jahren im KSV-Vorstand tätig, und Birgit Kamrath-Beyer, die bisher 3. Vorsitzende war, hatte der Vorstand dafür die geeigneten Personen gefunden. Neu in das ehrenamtlich besetzte Führungsgremium des Kreissportverbandes wurde Götz Haß (66) mit Wirkung zum 1. Oktober 2015 gewählt. Er ist bislang noch hauptamtlicher Geschäftsführer des Dachverbandes aller Sportvereine und Sportfachverbände in Ostholstein. Er kann aber aufgrund der Satzung des KSV erst dann seine Aufgabe als 3. Vorsitzender antreten, wenn er - wie vorgesehen - seine hauptamtliche Aufgabe aufgibt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Wolfgang Ruge als Sportwart (Nachfolger von Götz Haß und neuer Geschäftsführer). Wiedergewählt wurden alle anderen Vorstandsmitglieder: Rüdiger Jürs (Kassenwart), Sven Schulze (Lehrwart), Udo Adler (Breitensport) sowie Winfried Ebner (Spezialsportvereine und Umweltschutz). Als Vorsitzender des Ehrengerichts wurde der bisherige 1. Vorsitzende Manfred Hoffmann gewählt, der für Heinz Waldow (Schönwalde) die Nachfolge antrat.

Rolf Röhling, der durch seine frühere Tätigkeit als Chefredakteur bei verschiedenen Zeitungen und seine ehrenamtliche Tätigkeit als Vorstandsmitglied des ORV Malente-Eutin sowie als Geschäftsführer des Reiterbundes Ostholstein viele Erfahrungen und weitreichende Verbindungen zu Verbänden und Vereinen mitbringt, sei für den Vorstand ein geeigneter Kandidat als 1. Vorsitzender, betonte Manfred Hoffmann, der die Wahl seine Nachfolgers leitete.

Ehrung für die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder

Neben der Wahl der neuen Führungsspitze standen in diesem Jahr vor allem Ehrungen im Mittelpunkt des sehr gut besuchten Kreissportverbandstages. Manfred Hoffmann und Hellrik Wilder wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Der frühere Oldenburger Bürgermeister Manfred Hoffmann mit der Bezeichnung "Ehrenvorsitzender" und der bisher im Kreisvorstand insbesondere für den Breitensport tätige Hellrik Wilder mit dem Titel "Ehrenvorstandsmitglied".

Beide Sportfunktionäre sind schon seit Jahrzehnten sportlich in den Vereinen tätig und ebenso ehrenamtlich in verschiedenen Führungsaufgaben. Manfred Hoffmann ist seit 55 Jahren ehrenamtlich tätig, zunächst seit 1960 im Oldenburger SV und später ab 1987 stellvertretender Vorsitzender des KSV und dann ab 2001 als Nachfolger von Fritz Latendorf (MdL) 1. Vorsitzender des Kreissportverbandes Ostholstein.

Hellrik Wilder war - ebenso wie Manfred Hoffmann - aktiver Fußballer und später auch Trainer und war seit 2001 als 2. Vorsitzender im KSV Ostholstein tätig.

Eine weitere Ehrung erfuhr auch der hauptamtliche Geschäftsführer des Kreissportverbandes Ostholstein und Sportwart, Götz Haß. Er bekam vom Landessportverband (LSV) Schleswig-Holstein die Silberne Ehrennadel durch den LSV-Vizepräsidenten Wolfgang Beer verliehen, und der neue Vorsitzende des KSV Ostholstein, Rolf Röhling, ehrte Götz Haß für seine ehrenamtliche Arbeit im Bereich der Schützen, als Sportwart des KSV und für seine großartigen Leistungen als Geschäftsführer des KSV mit der Ehrennadel in Gold. Rolf Röhling, der zuvor in seiner Rede Götz Haß als "das Buch" des KSV Ostholstein bezeichnet hatte, würdigte die "herausragende Besetzung" der KSV-Geschäftsstelle. "Wir haben eine gut besetzte, funktionierende, agierende und auch Ideen gebende hauptamtliche Geschäftsführung", sagte der 1. Vorsitzende. Das sei auch erforderlich, damit die Arbeit für den ehrenamtlich besetzten Vorstand Spaß macht, "und uns macht die Arbeit im KSV-Vorstand Spaß".

Mit der Ehrennadel des Kreissportverbandes Ostholstein wurden auf dem Verbandstag auch drei andere Sportler und Sportfunktionäre ausgezeichnet: Eva Werger aus Bad Malente, langjähriges Mitglied im Ausschuss "Frauen im Sport" des KSV, Egon Boldt (Oldenbrg) als Vorsitzender des Kreisfußballverbandes Ostholstein und Hellrik Wilder (Pönitz) als langjähriger 2. Vorsitzender des KSV Ostholstein. "Alle drei Geehrten haben für den Sport in Ostholstein etliche Aufgaben über Jahrzehnte ehrenamtlich geleistet, dafür sind wir Ihnen dankbar", sagter der scheidende 1. Vorsitzende Manfred Hoffmann während der Auszeichnung in Pönitz.

Ernennung Ehrenmitgliedschaft

Auszeichnung für Hellrik Wilder (links) und Manfred Hoffmann durch
den 1. Vorsitzenden des KSV OH, Rolf Röhling (rechts), mit den
Urkunden als neue Ehrenmitglieder.

Ehrung Götz Haß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Vizepräsident des LSV, Wolfgang Beer (links) verlieh an Götz
Haß die Silberne Ehrennadel des LSV. Später erhielt der bis zum
1. Oktober 2015 als Geschäftsführer tätige Haß auch die Ehrennadel
in Gold des KSV OH.

Ehrennadel in Gold

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit der Ehrennadel in Gold des Kreissportverbandes wurden Eva
Werger (2. von rechts), Egon Boldt (rechts) und Hellrik Wilder
(3. von rechts) durch Manfred Hoffmann und Birgit Kamrath-Beyer
vom KSV OH ausgezeichnet.