Volltextsuche

Kreissportverband Ostholstein

Seiteninhalt

KSV-Ehrennadel in Silber für Hellrik Wilder und Rolf Röhling

Sportverband ehrte zwei Vorstandsmitglieder für ihre ehrenamtliche Arbeit.

Im Rahmen der Beiratssitzung hat der Kreissportverband (KSV) Ostholstein zwei verdiente und langjährige Sportfunktionäre mit der KSV-Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Der 1. Vorsitzende des KSV, Manfred Hoffmann, ehrte damit seinen Stellvertreter Hellrik Wilder (Pönitz) und den Pressewart der Dachorganisation aller Sportvereine und Sportverbände in Ostholstein, Rolf Röhling (Kreuzfeld).

Manfred Hoffmann betonte bei der Auszeichnung, dass der KSV Ostholstein "damit zwei engagierte und fördernde Mitglieder ehrt". Hellrik Wilder, der im kommenden Jahr aus Altersgründen als 2. Vorsitzender des KSV aus dem Amt ausscheiden wird, gehörte von 1956 bis 1985 nacheinander den Sportvereinen SV Fehmarn, SV Breitenfelde, TSV Berkenthien und 1. FC Lola Hohenlockstedt an. Seit 1985 bis laufend ist er Mitglied in der Sportvereinigung Pönitz.

Er war A-Jugend-Fußballtrainer beim TSV Berkenthien von 1968 bis 1969. Von 1970 bis 1973 war er 2. Vorsitzender und von 1973 bis 1984 1. Vorsitzender des FC Lola Hohenlockstedt. Seit 2001 bis laufend gehört er dem Vorstand des Kreissportverbandes Ostholstein als 2. Vorsitzender an. Er ist Mitglied im Breitenausschuss des Landessportverbandes Schleswig-Holstein.

Der FC Lola hat ihn mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet. Die KSV-Verdienstnadel wurde ihm schon im Jahr 2007 verliehen. Im Mai des Jahres 2009 hat er die Verdienstnadel des Landessportverbandes Schleswig-Holstein erhalten.

Manfred Hoffmann: "Hellrik Wilder hat sich neben den Führungsaufgaben in den Vereinen auch als Handball- und Fußballtrainer betätigt. Auch bei der Sportvereinigung Pönitz packt er ohne Wahlamt mit an; so z.B. bei der Gestaltung der Vereinszeitung. Im Kreissportverband Ostholstein hat er sich besonders eingesetzt in Bezug auf die Zukunftsorientierung der Vereine sowie die Einrichtung alters- und geschlechtsspezifischer Sportangebote. Hierfür setzt er sich auch im Breitensportausschuss des LSV ein".

Rolf Röhling, der seit 2009 dem Vorstand des Kreissportverbandes Ostholstein angehört, war zunächst von 1968 bis 1995 im Preetzer TSV aktiv, spielte dort zunächst Handball und war später über 20 Jahre im Blasorchester aktiv. Dort erhielt er im Jahre 1982 die silberne Ehrennadel des PTSV. Nach seinem Umzug in den Kreis Ostholstein ging Rolf Röhling im Jahr 1982 in den Ostholsteinischen Reiterverein (ORV) Malente-Eutin und war dort von 1991 bis 2014 als 3. Vorsitzender im Vorstand tätig. Hier war er wesentlich beteiligt an der Vorbereitung für die Vergabe des "Grünen Bandes" vom DOSB sowie übernahm allein die Vorbereitung und Organisation der Veranstaltungen zum einhundertjährigen Jubiläum des ORV Malente-Eutin und brachte dazu auch ein Jubiläumsbuch heraus. Parallel dazu übernahm er von 2009 bis zum März 2014 die Geschäftsführung des Reiterbundes Ostholstein.

Für seine ehrenamtliche Arbeit wurde er von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) mit der FN-Plakette in Bronze ausgezeichnet, und bei seinem Ausscheiden aus der Arbeit des Reitervereins verlieh ihm der Pferdesportverband Schleswig-Holstein (PSH) die höchste Auszeichnung des Landesverbandes, die Goldene Ehrennadel des PSH. Der Kreissportverband hatte seinen Pressewart bereits 2010 mit der KSV-Verdienstnadel ausgezeichnet.

Ehrung KSV-Ehrennadel in Silber



 

 

 

 

 






Der KSV-Vorsitzende Manfrd Hoffmannn (links) und seine
Stellvertreterin Birgit Kamrath-Beyer (rechs) zeichneten
Hellrik Wilder (2. von links) und Rolf Röhling mit der silbernen
Ehrennadel des KSV OH aus.