Volltextsuche

Kreissportverband Ostholstein

Seiteninhalt

26.05.2014

Talentförderung des KSV zahlt sich aus

Sportschützin Lina Meier tritt international in Suhl an

Von den Sportschützen aus Ostholstein kommen immer neue Aktive ganz nach vorn. Nachdem der Eutiner Sportschütze Christian Klees 1996 in Atlanta eine Goldmedaille holte und der Skeet-Schütze Vincent Haaga bei der Weltmeisterschaft in Lima antreten durfte, kommt jetzt mit Lina Meier vom SSV Kassau eine neue Schützin, die international antreten kann.

"Wir freuen uns, dass die Jugendliche Lina Meier vom SSV Kassau sich für den Vergleichswettkampf der Internationalen Sportschützen Föderation (ISSF) vom Ende Mai in Suhl in Thüringen qualifiziert hat", so Götz Haß, Sportwart und Geschäftsführer des Kreissportverbandes Ostholstein (KSV OH).

Lina wird seit über einem Jahr aus Talentfördermitteln der Sparkassen-Stiftung Ostholstein vom KSV OH unterstützt und startet in Suhl für Norddeutschland in den Disziplinen Kleinkaliber und Luftgewehr. In Suhl wird Lina Meier vom Landestrainer Ingolf Falkenberg begleitet und dort von ihm betreut. Da wird sie auf Jugendliche der gesamten Welt treffen, gegen die sie in den Disziplinen KK 3 x 20, KK liegend und LG antreten muss. Hier starten Jugendliche aus Russland, USA, Frankreich, Österreich, aus den skandinavischen Ländern und viele mehr. Lina Meiers Ziel ist es, dort Erfahrung zu sammeln und dann dieses Wissen beim Training anzuwenden. Sie trainiert dreimal in der Woche in Kassau, hat bei den Vorbereitungswettkämpfen in Hannover teilgenommen und wird in der nächsten Woche dann noch in Hamburg antreten.

"Ab Juli 2014 hat uns die Sparkassen-Stiftung erneut 5.000,00 Euro für die Förderung junger Talente im Sport zugesagt", gab der KSV-Geschäftsführer Götz Haß bekannt.

Foto Lina Meier





























Lina Meier tritt beim internationalen Wettkampf in Suhl an.