Volltextsuche

Kreissportverband Ostholstein

Seiteninhalt

11.10.2016

Viele sagten Dankeschön an die Ehrenamtlichen

Auf dem höchsten Berg im Lande hat die Sportjugend des Kreissportverbandes (KSV) Ostholstein auch in diesem Jahr zehn junge ehrenamtlich tätige Personen aus den Sportvereinen geehrt. "Wir wollen die Personen aus der zweiten Reihe der Vereine mit dieser Veranstaltung in den Vordergrund stellen", sagte der 1. Vorsitzende der Sportjugend, René Tacken.

Im Bildungsspaß-Gebäude der Sparkassen-Stiftung Ostholstein auf dem Bungsberg in Schönwalde begrüßte René Tacken die zu ehrenden Sportlerinnen und Sportler sowie als Ehrengäste den Kreispräsidenten Ulrich Rüder, den Geschäftsführer der Sparkassen-Stiftung Jörg Schumacher sowie Schönwaldes Bürgermeister Hans-Alfred Plötner. Tacken betonte in seiner Begrüßungsrede, dass es nicht selbstverständlich sei, in seiner Freizeit im Ehrenamt tätig zu sein. Die Sportjugend wolle mit dieser Ehrung Danke sagen.

Mit Dankesworten schlossen sich auch Kreispräsident Ulrich Rüder und Jörg Schumacher an. Kreispräsident Ulrich Rüder bekräftigte mit Nachdruck, dass die jungen Frauen und Männer sich außerhalb eines Vorstandspostens ehrenamtlich in den Vereinen engagieren. "Für Ihren Einsatz und Ihr Engagement möchte ich Ihnen im Namen des Kreises Ostholstein und all derer, die von Ihrem Engagement profitieren, Anerkennung, Respekt und Dank ausdrücken", sage Rüder. Schönwaldes Bürgermeister Hans-Alfred Plötner, der in früheren Zeiten 14 Jahre lang Landesfeuerwehrjugendwart war und daraus berichtete, wie erfüllend es sei, wenn man sagen könne: Ich habe mal was für  andere gemacht. Jörg Schumacher betonte, dass es häufig Menschen gibt, die als Nörgler ganz vorn stehen, die aber nur wüssten, wie man etwas nicht machen kann. Es sei an der Zeit, dem Egoismus den Altruismus entgegen zu setzen. Den uneigennützigen Einsatz der Bürger wolle die Sparkassen-Stiftung als Partner der Sportjugend bei der Ehrung fördern.

Zwei der zehn zu ehrenden Personen waren am Tag der Auszeichnung nicht dabei - sie sind in ihrem Verein, der Turnerschaft Riemann Eutin, ehrenamtlich tätig. Tobias Pries und Jonas Löhmann hatten sich deshalb entschuldigt. Die beiden teilen sich das Amt des Sport- und Jugendwartes im Kreisbadmintonverband. Neben verschiedenen Aufgaben im Verein stellten sie auch ein Bewegungsprojekt für Eutiner Kindergärten auf die Beine.

Ebenfalls verhindert war Jan Kunert, den die Eutiner Sportvereinigung unter anderem für seine Verdienste um die Handballspielgemeinschaft (HSG) Holsteinische Schweiz vorgeschlagen hatte. Der Malenter Steffen Schulz nahm Urkunde und Präsent persönlich entgegen. Auch er engagiert sich für die HSG. Nach Entwicklung der Idee einer Spielgemeinschaft, gehört er seit 2015 dem Vorstand als stellvertretender Schriftführer an und hat sich durch eine positive Präsentation der HSG in Presse und sozialen Medien verdient gemacht.

Der 20-jährige Henry Mücke vom Bosauer Sportverein erhielt die Auszeichnung für sein Engagement als Trainer der Leichtathletikjugend des Vereins. Bereits mit 17 Jahren hatte er eigenständig das Training übernommen. Auf Vorschlag der Lensahner Schützengilde wurde Malte Venneberg ausgezeichnet. Wie fast alle Geehrten mit einer Trainer-Lizenz ausgestattet, ist Venneberg bereits seit seinem 15. Lebensjahr in der Vorstandsarbeit aktiv. Anfänglich im Jugendvorstand, bekleidet er seit Erreichen der Volljährigkeit das Amt des stellvertretenden Jugendwartes der Gilde. Weitere Urkunden und Präsente erhielten Sarah Lüth (TSV Heiligenhafen), Flemming Uwis (Seglervereinigung Heiligenhafen), Daniel Beschorner (TSV Ratekau) und Torben Kreutzfeld (VfL Bad Schwartau).


Ehrung junger Ehrenamtlicher 2016